Home
Über mich
Reiki
Reiki-Systeme
Einweihungen/
    Preise

Hypnose
Meditation u. Heilung
Nachdenkliches
Gemeinsames
    Energie-senden

Tai Chi

Aura-Arbeit
Angebot/Preise
Malerei
 
 
 
Buch-Tipps
CD-Tipps
Interessante Links
Tier- u. Umweltschutz
 
Gästebuch
Impressum
    Entspanne dich…
Atme tief ein und aus und fühle, wie sich langsam Ruhe in dir ausbreitet. Lasse mit jedem Atemzug die Gedanken des Tages mehr und mehr verblassen. Du bist geborgen und sicher in diesem Raum. Alles um dich herum ist Liebe.

Text
Du begibst dich nun auf eine Reise zu deinem inneren Kind. Schon lange wartet dein inneres Kind darauf mit dir in Kontakt zu treten und nun ist der Zeitpunkt gekommen.
Du bist ohne Angst und voller Vertrauen. Nichts kann geschehen, was dich verletzen kann, das was geschieht ist voller Liebe und Heilung.
(Fühle meine Berührung deiner Schultern und wisse, ich bin an deiner Seite. Wann immer du unsicher bist, zögere nicht mich zu fragen. Wenn du dich entscheidest den geführten Weg vorzeitig zu verlassen, so schlage mit einer Hand auf die Unterlage oder und ich werde dich zurückführen. Auch dies ist in Ordnung.)
Nun begib dich auf die Reise. Lass vor deinem inneren Auge ein Haus entstehen. Schau es dir genau an, denn es ist das Haus deiner Seele. Ist es ein Haus aus Ziegelsteinen errichtet, stark und fest, oder aus Holz, ist es groß und mächtig oder kleiner oder vielleicht ein Turm. Gehe langsam darauf zu. Was fühlst du, während du näher kommst…zieht es dich an, fühlst du dich wohl in seiner Nähe oder möchtest du es nicht betreten, weil es dich auf irgendeine Weise beunruhigt…?
Wisse, der obere Teil dieses Haus hat symbolisiert deine Visionen, deine Pläne, deine Wünsche...
Der untere Bereich, der Keller des Hauses ist der unbewusste Teil von dir.
Du nimmst beim näher kommen den Eingang wahr. Gehe hin zu dieser Türe, öffne sie und betrete das Haus. Irgendwie kennst du dieses Haus. Dir kommt die Umgebung bekannt vor und du wendest dich dorthin, wo sich der Zugang zum Kellerbereich befindet. Dort siehst du Stufen, die nach unten führen. Langsam und sicher folgst du diesen Stufen.

20…19…18…17…16…15…14…13…12…11…10…9…8…7…6…5…4…3…2…1

Nun bist du angekommen und stehst vor einer Türe. Diese Türe führt dich zu deinem inneren Kind.
Schau dir die Türe an…ist sie schwer und dick, wie du sie von alten Burgen kennst oder gleicht sie einer Zimmertüre…
Hinter dieser Türe ist der Raum, in dem sich dein inneres Kind befindet. Du kannst dich jetzt entscheiden, ob du durch diese Türe gehen möchtest.
Wenn du bereit bist, dann öffne die Türe und betrete den Raum dahinter. (Wenn sich die Türe nicht öffnen lässt ist es wahrscheinlich der nicht der richtige Zeitpunkt diese Reise zu machen. Dann gib mir ein Zeichen und wir gehen den Weg zurück…Du kannst es zu einem anderen Zeitpunkt wieder versuchen.)

Sie dich nun um. Ist der Raum nur dunkel? Oder hat er vielleicht eine Lichtquelle oder ein Fenster? Ist der Raum leer oder siehst du Möbelstücke?
Wandere mit deinem Blick durch den Raum und nimm dein inneres Kind wahr, rufe es innerlich…vielleicht wirst du es nicht direkt entdecken, aber sei unbesorgt, du wirst es finden.
Du siehst es in einem Bereich des Raumes. Sei ohne Angst.
Du schaust deinem inneren Kind in die Augen, lächelst…und gehst in seine Richtung. Während du auf dieses Kind zugehst, nimmst du seine Gestalt wahr, seine Kleidung, sein Alter, seine Mimik und Gestik, seine Haltung und ganz deutlich spürst du, was es fühlt. Ist es traurig, hat es Angst…weint es, fühlt es sich einsam oder hat es das
Gefühl nichts richtig zu machen, nicht geliebt zu werden, hat es Schuldgefühle….
Du weißt es, denn dieses Kind bist du…
Sprich nun zu ihm. Sage deinem Kind, wer du bist und dass es keine Angst haben muss. Sag ihm „Ich bin du, ich weiß, wie es dir geht, was du fühlst. Ich möchte dich besuchen, ich möchte für dich da sein. Ich liebe dich.“ Finde deine eigenen Worte. Schicke ihm Gefühle der Annahme und des Mitgefühls, lass deine ganze Liebe, die in dir ist, zu diesem Kind fließen.
Frag es, wie es sich fühlt und erinnere dich an die Gefühle.
Tue genau das, was deinem Kind fehlt. Nimm es in den Arm…gib ihm deine Wärme. Gib ihm das, was es so vermisst und was es benötigt.

Wenn es sich verlassen fühlt, sage ihm, du bist immer bei ihm, du wirst es niemals verlassen, es ist nie alleine.
Wenn es sich ungeliebt fühlt sage, wie sehr du es liebst, dass es etwas ganz Besonderes und wertvolles ist…
Wenn es sich minderwertig fühlt und meint alles verkehrt zu machen, dann sage ihm, wie wertvoll es ist, dass es so viele wunderbare Fähigkeiten hat und nichts verkehrt macht. Du musst es ja wissen, du bist ja das Kind. Und dass es Fehler nicht gibt. Nur Lernen und wachsen und erfahren…
Du kannst dem inneren Kind auch Reiki geben, erkläre ihm , das diese Energie euch beide noch mehr verbindet und eine Energie voller Liebe ist, eine Energie die heilt und ihm gut tut. Wenn dein Kind zustimmt, lege eine Hand auf den Herzbereich deines inneren Kindes und lass die Energie als Lichtstrahl in deiner Vorstellung aus deiner Hand in seinen Körper fließen. Schicke deine Liebe mit diesem Strahl.
Du kannst dein Kind auch behutsam nach draußen, führen, wenn es Angst hat und scheu ist, alles ist möglich. Du kannst Licht visualisieren oder den Raum gestalten. Du kannst dein Kind ermutigen, dies zu tun und seiner Phantasie freien Lauf zu lassen. Frag dein inneres Kind, was es möchte und reagiere darauf.
Wenn du das Empfinden hast, es ist jetzt der Zeitpunkt wieder zurückzukehren, umarme es, verabschiede dich.
Sag, dass du wieder kommst, dass du dich auf den nächsten Besuch freust. Sag, dass es niemals alleine ist, dass du immer da bist, dass ihr niemals getrennt seid.

Dann geh langsam wieder zur Türe und verlasse den Raum auf dem gleichen Weg, den du gekommen bist. Schließe die Türe hinter dir.
Nun gehe langsam die 20 Stufen zurück nach oben.

1…2…3…4…5…6…7…8…9…10…11…12…13…14…15…16…17…18…19…20

Gehe nun durch das Haus zur Eingangstür….und verlasse das Haus. Du kannst gerne noch einen Moment hier bleiben und zurückschauen. Wenn du bereit bist, atme einige Male tief ein und aus und werde dir deiner Umgebung wieder bewusst. Kehre in die Realität des Zimmers zurück, indem du dich befindest, in deiner ganz eigenen Geschwindigkeit. Dann öffne langsam die Augen.


zum Anfang